http://unternehmen-heute.de/newssys/galerie/672049/672049_1_690x483.359375.jpg

International

Einst Jahrzehnte lang vom Bürgerkrieg geplagt, geht in Bogota die Angst vor der Rückkehr der altbekannten Gewalt um. Nach der Präsidentschaftswahl im Oktober 2019 hatte Morales auf Druck des Militärs zurücktreten müssen . Ein Beispiel aus Chile, das für viele Staaten auf dem Kontinent steht. Wie aus einer Nachwahlbefragung des Fernsehsenders Unitel hervorgeht, kommt er auf 52,4 Prozent der Stimmen und liegt damit weit vor dem Konservativen Mesa mit 31,5 Prozent.
  • Mädchen sind erstickt: Drei Kinder in Wien getötet - Mutter in Haft

    Mädchen sind erstickt: Drei Kinder in Wien getötet - Mutter in Haft

    International

    Ein Amtsarzt beurteilte die 31-Jährige mittlerweile als einvernahme- und haftfähig. Eine Trennung oder Scheidung standen offenbar im Raum. Die Kinder- und Jugendhilfe hatte mit der Familie seit kurzem Kontakt. "Bei einer sofortigen Durchsuchung der Wohnstätte fanden die Polizeibeamten zwei Mädchen vor, bei denen eindeutige Todeszeichen vorhanden waren". Die Neunjährige war von den Rettungskräften leblos vorgefunden worden, es bestand aber offenbar Hoffnung, sie wiederzubeleben.
  • Deutscher Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne

    Deutscher Bundespräsident Steinmeier in Quarantäne

    International

    Bei dem Mann aus dem Kommando des Bundeskriminalamtes handle es sich um eine Kontaktperson ersten Grades. Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes am Nachmittag mitteilte, fiel ein erster Test bei dem Staatsoberhaupt negativ aus. Sie riet, auf jede Reise und jede Feier zu verzichten, die nicht unbedingt notwendig seien. In dieser Zeit hatte sie drei Corona-Tests machen lassen, die jedoch alle negativ waren.
  • Corona-Neuinfektionen in Deutschland ROUNDUP

    Corona-Neuinfektionen in Deutschland ROUNDUP

    International

    Die jetzigen Werte sind nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird - und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab. Die höchste Zahlen sind aktuell in Kassel - inzwischen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 100,9.
  • Moody's senkt Großbritanniens Kreditwürdigkeit ROUNDUP/Brexit und Corona

    Moody's senkt Großbritanniens Kreditwürdigkeit ROUNDUP/Brexit und Corona

    International

    Moody's sagte am Freitag, dass die Zahl von Aa2 um einen Schritt auf Aa3 gesenkt werden würde. Als Gründe werden der bevorstehende Brexit und die Corona-Krise genannt. Den Ausblick für das Rating schätzt die Agentur als stabil ein. Dies bedeutet, dass die Agentur mittelfristig keine weiteren Ratings erwartet. Bis Jahresende bleibt das Land aber noch im EU-Binnenmarkt und der Zollunion.
  • Frankreich: Präsident kündigt nächtliche Ausgangssperren an

    Frankreich: Präsident kündigt nächtliche Ausgangssperren an

    International

    Macron kündigte aber an, dass er im Parlament eine Verlängerung bis mindestens Anfang Dezember durchsetzen wolle. Die Zahl der Todesopfer mit/durch Corona ist in Frankreich inzwischen auf über 32.000 gestiegen. Bereits zwischen März und Juli galt in Frankreich der landesweite Gesundheitsnotstand, mit dessen Hilfe die Regierung den allgemeinen Lockdown durchsetzte.
  • "New Start": Putin bietet Verlängerung von Atomabkommen um ein Jahr an

    International

    Dies lehnte Moskau seinerzeit als "inakzeptabel" ab. Allerdings machte US-Unterhändler Marshall Billingslea eine Begrenzung oder ein "Einfrieren" des russischen Atomarsenals zur Bedingung. Putin sagte, das Abkommen habe in die vergangenen Jahren seine Hauptaufgabe erfüllt: das Wettrüsten einzuschränken und Waffen zu kontrollieren. Russland sei aber bereit, auch darüber zu diskutieren.
  • Polizei: Mann bei Paris enthauptet

    Polizei: Mann bei Paris enthauptet

    International

    Da er die Polizisten bedroht haben soll, schossen sie auf ihn. Medienberichten zufolge wurde ein Mann auf offener Straße enthauptet. Das Opfer soll am Freitagnachmittag in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris auf offener Straße angegriffen worden sein.
  • Nawlalny-Anschlag: EU setzt Sanktionen in Kraft

    Nawlalny-Anschlag: EU setzt Sanktionen in Kraft

    International

    Bereits am Vortag hatte Lawrow mit Blick auf die Spannungen im Fall Nawalny die EU vor einer zeitweiligen Beendigung des Dialogs gewarnt . Russland hat die wegen der Vergiftung des Kremlgegners Alexej Nawalny verhängten EU-Sanktionen scharf kritisiert und Gegensanktionen angekündigt.
  • Johnson: Großbritannien macht sich bereit für einen No-Deal

    Johnson: Großbritannien macht sich bereit für einen No-Deal

    International

    Will heißen: Die 27 EU-Staaten lassen sich nicht auseinander dividieren. Mit der Forderung nach einseitigen Zugeständnissen im Brexit-Streit über ein Handelsabkommen hat der EU-Gipfel Verärgerung in London ausgelöst. Zuvor hatte der Gipfel an Großbritannien appelliert, sich in den Verhandlungen zu bewegen. Dies sei "eine ungewöhnliche Herangehensweise, um Verhandlungen zu führen", schrieb er auf Twitter.
  • Corona: Das gilt jetzt in Bayern - Bayern

    Corona: Das gilt jetzt in Bayern - Bayern

    International

    Was ist jetzt neu? Bayern geht deshalb bei der spätestens ab Samstag geltenden Verschärfung der Maßnahmen im Freistaat über die Berliner Beschlüsse hinaus. Das umstrittene Beherbergungsverbot bleibt bis auf Weiteres in Kraft. Söder und Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) verwiesen zudem darauf, dass die Ministerpräsidenten und der Bund im November erneut darüber beraten wollen, mit dem Ziel, eine einheitliche Regelung zu finden.
  • Japan will verseuchtes Fukushima-Wasser ins Meer leiten

    Japan will verseuchtes Fukushima-Wasser ins Meer leiten

    International

    Das Ablassen des kontaminierten Wassers soll frühestens im übernächsten Jahr beginnen. Zum Sinnbild der Katastrophe aber wurde der Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi, auch wenn dadurch niemand direkt ums Leben kam. Laut Experten ist Tritium für den Menschen nur in sehr hohen Dosen schädlich. Ein Expertengremium hatte der Regierung zu Jahresbeginn vorgeschlagen, das radioaktiv verseuchte Wasser ins Meer zu leiten.
  • Studie: Remdesivir laut WHO wirkungslos

    Studie: Remdesivir laut WHO wirkungslos

    International

    Neben Remdesivir waren dies ein Mittel gegen Malaria, ein HIV-Medikament und der Wirkstoff Interferon. Die WHO hat die Wirkung von vier unterschiedlichen Medikamenten geprüft, die in der Corona-Pandemie eingesetzt werden. Zu diesem Resultat führte eine klinische Studie, so die Zeitung. Die Medikamente wurden an tausenden Patienten in über 30 Ländern getestet. Auch in Europa hatte es eine bedingte Zulassung erhalten.
  • Nahost: Israels Parlament billigt Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Emiraten

    Nahost: Israels Parlament billigt Aufnahme diplomatischer Beziehungen mit Emiraten

    International

    Die Palästinenserführung, die lange auf die Unterstützung der umliegenden arabischen Staaten zählte, verurteilte das Abkommen und warf den VAE Verrat vor. Die Zeremonie fand seinerzeit im Beisein von US-Präsident Donald Trump im Weißen Haus statt. Vor den Vereinbarungen mit den beiden Golfstaaten unterhielt Israel in der arabischen Welt nur diplomatische Beziehungen zu den Nachbarländern Jordanien und Ägypten.
  • Trump und Biden treten zur selben Zeit im Fernsehen auf

    Trump und Biden treten zur selben Zeit im Fernsehen auf

    International

    Ein Fernsehabend als Sinnbild für den Wahlkampf: Statt sich gemeinsam den Fragen der Wähler zu stellen, treten Donald Trump und Joe Biden bei konkurrierenden Veranstaltungen auf. Wenn er zum Präsidenten gewählt werde, werde er sich niemals rassistisch oder spalterisch äußern, sondern einen. Ganz anders die Atmosphäre in Philadelphia, wo Biden vor allem erklärt, was inhaltlich von ihm zu erwarten wäre, sollte er hinterm Schreibtisch im Oval Office sitzen.
  • Coronavirus: Neuer Höchststand an Neuinfektionen in Deutschland

    Coronavirus: Neuer Höchststand an Neuinfektionen in Deutschland

    International

    Das sind mehr als 1000 Fälle mehr als noch am Vortag . Am Mittwoch vergangener Woche hatten die Gesundheitsämter dem RKI 4059 Neuinfektionen mitgeteilt. Rund 8700 Intensivbetten sind in Deutschland derzeit jedoch noch frei. Das sind 43 mehr als am Vortag. Die Zahl der Genesenen bezifferte das Institut weiter mit etwa 284.600.