Iran: Großes Marine-Schiff nach Brand im Golf gesunken

Einstellen Kommentar Drucken

Die genauen Umstände sind noch unklar, allerdings sind auf Fotos und Videos immense Rauchschwaden und Flammen auf und um das Schiff namens "Kharg" zu sehen. Die Besatzung versuchte, es noch einzudämmen, aber vergeblich: Mit der "Kharg" ist das größte Schiff der iranischen Marine im Golf von Oman gesunken, wie mehrere halboffizielle Nachrichtenagenturen berichten. Das Feuer an Bord habe um 2.25 Uhr nachts (Ortszeit) begonnen. Das Schiff sank in der Nähe des iranischen Hafens von Jask, etwa 1.270 Kilometer (790 Meilen) südöstlich von Teheran am Golf von Oman in der Nähe der Straße von Hormuz. Die Besatzung sei in Sicherheit. Im vergangenen Jahr hatte während einer Übung des iranischen Militärs eine Rakete versehentlich ein Marineschiff in der Nähe des Hafens von Dschask getroffen. Es konnte Kraftstoff, Nahrungsmittel, Frischwasser, Munition und andere Versorgungsgüter liefern. Außerdem kann es schwere Güter heben und transportieren und dient als mobiler Landeplatz für Helikopter.

Das in Großbritannien gebaute Schiff lief 1977 vom Stapel, seit 1984 wurde es für Militärzwecke genutzt.

Das Feuer auf dem Schiff kommt nach einer Serie an ungeklärten Explosionen auf Schiffen im Golf von Oman seit 2019.

► Die Mullahs hatten wiederholt verneint, Schiffe angegriffen zu haben.

Das Sinken der "Kharg" ist der jüngste Rückschlag für die iranische Marine. Dabei starben 19 Besatzungsmitglieder, 15 weitere wurden verletzt. 2018 sank ein Zerstörer der iranischen Marine im Kaspischen Meer.

Comments