RKI: Nur noch 14 Städte und Kreise über 100er-Inzidenz

Einstellen Kommentar Drucken

Die Corona-Inzidenz ist in Hessen am Montag weiter leicht gesunken.

Deutschlandweit wurden den Angaben nach binnen 24 Stunden 43 neue Todesfälle verzeichnet.

In den Hamburger Krankenhäusern wurden am Dienstagvormittag laut dem Register der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 64 Covid-19-Patienten intensivmedizinisch behandelt. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts von Samstag sank die Sieben-Tage-Inzidenz auf 73,4. Das sind 19 Neuinfektionen weniger als vor einer Woche und 29 weniger als am Montag.

Allerdings weist das RKI darauf hin, dass an Wochenenden und Feiertagen wie dem Pfingstmontag weniger Menschen den Arzt aufsuchen und daher weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden.

Da es sich für den heutigen Tag um vorläufige Zahlen handelt, könnten diese später noch vom RKI korrigiert werden.

Auch der Wochenvergleich belegt den deutlichen Abwärtstrend: Am Sonntag vergangener Woche hatte der Wert noch bei 88,5 gelegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz gab das RKI heute Morgen mit bundesweit 58,4 an (Vortag: 62,5; Vorwoche: 79,5).

Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 3.408.800 an. Seit Beginn der Pandemie wurden dem RKI zufolge 40.429 Corona-Infektionen im Saarland gezählt, 997 Menschen starben an oder mit dem Virus. Die Zahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, wird nun mit 87.456 angegeben. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 87 weitere Menschen anstecken.

Comments