Kanzlerkandidatur: Grüne klären K-Frage am 19. April

Einstellen Kommentar Drucken

April vorschlagen, wer von den Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck die Kanzlerkandidatur bei der Bundestagswahl am 26. September übernehmen soll. Trotzdem soll es erstmals in der Geschichte der Partie einen Kanzlerkandidaten oder eine -kandidatin geben. Die beiden hatten mehrfach gesagt, die Frage zunächst untereinander klären zu wollen.

Kellner visiert in seinem Schreiben an, die Partei werde "für das historisch beste grüne Ergebnis aller Zeiten und die Führung der nächsten Bundesregierung "kämpfen".

In den Umfragen sind die Grünen seit Monaten im Aufwind. Die Entscheidung der CDU/CSU steht noch aus.

Comments