Bundestagswahl - Maaßen will für CDU in Thüringen antreten

Einstellen Kommentar Drucken

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, hat die Absicht des früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, für die CDU für den Bundestag zu kandidieren, in scharfer Form kritisiert.

Er habe seine Bereitschaft dazu erklärt, sagte Maaßen dem Online-Portal "Tichys Einblick". Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, der CDU-Kreisverband Schmalkalden-Meiningen habe am Mittwochabend beschlossen, den 58-Jährigen als Bundestagskandidaten zu nominieren". Demnach soll Maaßen im Wahlkreis 196 aufgestellt werden.

Dort war 2017 Mark Hauptmann in den Bundestag gewählt worden. Über die endgültige Kandidatur von Maaßen entscheidet die Delegiertenkonferenz in dem Wahlkreis.

Diese Nachricht wurde am 01.04.2021 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Später sprach er zudem von "linksradikalen Kräften" in der SPD. Im November des Jahres versetzte ihn Bundesinnenminister Horst Seehofer in den einstweiligen Ruhestand.

Comments