Offiziell! Diese Geschäfte dürfen jetzt auch öffnen in Baden-Württemberg

Einstellen Kommentar Drucken

In Sachsen-Anhalt können Gartenmärkte, Gärtnereien, Blumenläden sowie Baumärkte, Fahr- und Flugschulen wieder den Betrieb aufnehmen, kündigte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) am Dienstag nach einer Kabinettssitzung an. Man sei irritiert angesichts der Kehrtwende des bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU), sagte Regierungssprecher Rudi Hoogvliet am Dienstag. Zwar seien die Infektionszahlen in Baden-Württemberg mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von um die 40 bundesweit weiter am niedrigsten. Es habe keine Abstimmung Bayerns dazu gegeben, sagte Sprecher Hoogvliet auch mit Blick auf Shoppingtouristen, die nun möglicherweise über die Landesgrenze fahren. Außerdem verstehe man nicht, warum Söder mit den Öffnungsplänen nicht auf die Ministerpräsidentenkonferenz kommende Woche gewartet habe.

Nicht ganz so weit wie Bayern geht dagegen die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD): Ebenfalls ab Montag dürfen dort unter anderem Gärtnereien, Gartencenter und Baumärkte mit Gartensortiment mit dem Verkauf starten - aber nur im Außenbereich.

Hammer und Farbe verderben nicht so schnell. Man nehme den Beschluss zur Kenntnis.

Zum einen handle es sich um verderbliche Ware. Auch körpernahe Dienstleistungen, wie die von Friseuren und Fußpflegern, dürfen von Montag an wieder erbracht werden. Das Einkaufen nach Terminvergabe sei etwa für Bekleidungsgeschäfte und Brautmodeläden eine Perspektive. Bei den Einzelterminen gelte eine Maskenpflicht.

Zudem stellte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) vor einer Videoschalte des CSU-Parteivorstandes in München am Montag weitere Lockerung im Handel, an Schulen oder der Kontaktregeln in Aussicht - allerdings nur in Regionen, in denen die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen stabil unter 35 liegt. Denn Zimmerpflanzen, Sommerflor und Schnittblumen warten auf Kunden.

Dass die Bayern die Baumärkte ab Montag wieder öffnen, sorgt indes für Unmut in Baden-Württemberg.

Dagegen sollen in Rheinland-Pfalz auch Zoologische Gärten, Tierparks oder botanische Gärten ihre Außenbereiche wieder öffnen können. Man müsse angesichts der Corona-Mutationen vorsichtig bleiben. Es gebe derzeit schon erhebliche Öffnungsschritte, besonders bei Kitas und Schulen, so Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag. "Wir tendieren zu einer Öffnung am 1. März".

Das bayerische Landeskabinett hat am Dienstag beschlossen, sie wieder regulär für Kunden zu öffnen.

Comments