Mehr Corona-Infektionen und eine steigende Inzidenz

Einstellen Kommentar Drucken

Er sei immer noch dafür, die Marke von 35 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen bundesweit als Richtwert zu nehmen - aber auch zusätzliche Variablen zu betrachten. Die Daten geben den Stand des RKI-Dashboards von 03.10 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich.

Die Sieben-Tage-Inzidenz hatte vor vier Wochen, am 28. Januar, noch bei 98 gelegen. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Außerdem verzeichnete das RKI im Zusammenhang mit dem Coronavirus 385 weitere Todesfälle, deren Gesamtzahl sich somit auf 69.125 erhöhte.

Berlin. Das RKI verzeichnet 1662 mehr Corona-Neuninfektionen als vor einer Woche - die Inzidenz steigt.

Der Höchststand von 1244 neu gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen bezifferte das RKI mit rund 2,226 Millionen. Zweitimpfung erhalten haben. In der Grafik unten sehen Sie, wie der aktuelle Stand ist. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 98 weitere Menschen anstecken. Während des seit Dezember andauernden harten Lockdowns war der Wert wochenlang zurückgegangen, bevor er im Verlauf der vergangenen Tage wieder stieg, dann sank und nun erneut stieg. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

Die weltweiten Corona-Fallzahlen ermittelt die private Johns Hopkins University in Baltimore (USA). Die Gesamtanzahl der in Augsburg positiv auf das Coronavirus Getesteten liegt nun bei 12.148.

Das Robert-Koch-Institut bestimmt als selbstständige Bundesbehörde für Infektionskrankheiten mit seinen Zahlen, Untersuchungen und den daraus gewonnen Erkenntnissen derzeit unser aller Leben.

Comments