Russland meldet erste Übertragung von Virus H5N8 auf Mensch

Einstellen Kommentar Drucken

Betroffen sind sieben Arbeiter in einer Geflügelfabrik im Süden Russlands. Es gebe keine Hinweise auf Übertragung des Virus zwischen Menschen.

Laut AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) sind die bis dato in Österreich festgestellten Stämme des Vogelgrippe-Virus für den Menschen nicht gefährlich und werden auch nicht über Lebensmittel übertragen.

"Informationen über den weltweit ersten Fall der Übertragung der Vogelgrippe auf Menschen wurden bereits an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gesendet", zitiert die APA die Leiterin der russischen Gesundheitsbehörde, Anna Popowa.

In Russland ist erstmals ein bestimmter Erreger der Vogelgrippe auf Menschen übergesprungen.

Die erkrankten Arbeiter seien wohlauf und hätten allesamt milde Krankheitsverläufe erlebt. Befallene Bestände von Nutztier-Geflügel müssen komplett getötet und aufwendig beseitigt werden.

Seit Oktober 2020 treten in zahlreichen Ländern Europas Fälle der Geflügelpest auf - sowohl bei Wildvögeln als auch beim Hausgeflügel. Auch in Deutschland wurde sie in der Vergangenheit des Öfteren nachgewiesen, so Ende vergangenen Jahres bei mehreren Wildvögeln in Norddeutschland. Das Virus ist für die Vögel in der Regel tödlich. Eine Gefahr für den Menschen wurde bisher nicht angenommen, zumindest nicht beim Typ H5N8. In der Bundesrepublik wurden hunderttausende Tiere in Geflügelfarmen gekeult, um das Geschehen einzudämmen.

Comments