Corona-Pandemie': Rückgang bei Neuinfektionen offenbar gestoppt - 534 Todesfälle

Einstellen Kommentar Drucken

Die Daten geben den Stand des RKI von 00.00 Uhr wieder, nachträgliche Änderungen oder Ergänzungen sind möglich. Außerdem verzeichnete das RKI im Zusammenhang mit dem Coronavirus 534 weitere Todesfälle. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert erreicht worden - er enthielt jedoch 3500 Nachmeldungen.

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut RKI deutschlandweit bei 57. Schon in den Tagen zuvor hatte es keinen deutlichen Rückgang der Inzidenz mehr gegeben. Als Grund für das verlangsamte Absinken wird die Ausbreitung ansteckenderer Virus-Varianten vermutet.

Vor vier Wochen, am 21. Januar, hatte die Inzidenz noch bei 119,0 gelegen. Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl steigt damit auf 66.698.

Die Zahl der von einer Corona-Infektion genesenen Menschen bezifferte das RKI auf rund 2,165 Millionen. Zweitimpfung erhalten haben. In der Grafik unten sehen Sie, wie der aktuelle Stand ist. Ziel der Bundesregierung ist es, den Wert auf unter 35 zu drücken. Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 86 weitere Menschen anstecken. Stürmer befürchtet dadurch steigende Infektionszahlen in den kommenden Tagen und Wochen.

Comments