Corona Flensburg : Ausgangsbeschränkung wegen britischer Mutation ab Samstag

Einstellen Kommentar Drucken

Wegen des starken Corona-Infektionsgeschehens gelten seit Donnerstag auch im Kreis Schleswig-Flensburg verschärfte Corona-Regeln. Buschmann führt als Begründung die steigenden Infektionszahlen im K.

Beispielsweise ist wie in Flensburg Einkaufen nur noch allein möglich, wie aus der Allgemeinverfügung des Kreises hervorgeht.

Mittlerweile rangiert die Stadt Flensburg mit 181,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen auf Platz sieben der deutschen Kreise und kreisfreien Städte. Sie betreffen die Zeit von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr.

Zudem wechseln die Grundschulen im Kreis ab Montag nicht wieder in den Präsenzunterricht.

"Eine Öffnung der Kitas und Schulen zum jetzigen Zeitpunkt kann ich nicht befürworten", erläuterte Schleswig-Flensburgs Landrat Buschmann. Zudem stiegen auch im Kreisgebiet die Erkrankungen an der ansteckenderen Virus-Variante B1.1.1.7. "Viele Flensburger*innen besuchen im Kreisgebiet Schulen und Kindergärten". "Wir als Kreis müssen und wollen daher gleiche Regelungen wie in Flensburg schaffen".

Comments