Verbraucherabstimmung: Frucht Müsli von Seitenbacher ist "Mogelpackung des Jahres"

Einstellen Kommentar Drucken

750 statt 1000 Gramm und dann auch noch den Preis pro Packung erhöht: Damit hat sich Seitenbacher für sein "Frucht Müsli" den Titel "Mogelpackung des Jahres 2020" gesichert.

Verbraucher haben mit großer Mehrheit das Fruchtmüsli von Seitenbacher zur "Mogelpackung des Jahres" bestimmt.

Wie die Verbraucherzentrale Hamburg am Montagmorgen nach der Auswertung einer Online-Abstimmung mitteilte, stimmten 54,5 Prozent der Teilnehmenden für das Müsli.

Seitenbacher hatte gegenüber der Verbraucherzentrale Hamburg behauptet, mit dem "Frucht Müsli" sei ein neues Produkt eingeführt worden. Doch die Zutatenliste der Frühstücksflocken sei nahezu identisch mit der des günstigeren Vorgängerprodukts gewesen, erklärte die Verbraucherzentrale.

Um mit Inhalten aus Twitter und anderen sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Insgesamt nahmen gut 21.400 Verbraucher an der Abstimmung teil, allein fast 11.700 Stimmen entfielen auf das Müsli. Es folgen auf den Plätzen zwei bis fünf: Milka Osterhase, Kinder-Schokolade von Ferrero, Whiskas Knuspertaschen von Mars und die Bifi-Minisalami des Herstellers Jack Link's.

Tricksereien wie versteckte Preiserhöhungen seien für Durchschnittskunden kaum zu bemerken, moniert die Verbraucherzentrale. Hilfreich wäre aus ihrer Sicht eine Transparenzplattform, bei der vorab Füllmengenreduzierungen von den Herstellern verpflichtend gemeldet werden müssten.

Hamburg. Das Produkt wird wegen einer versteckten Preiserhöhungen zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt. Die endgültigen Verkaufspreise legen die Händler fest. Auch hier prangerten die Verbraucherschützer undurchsichtige Preiserhöhungen an.

Comments