Dosen US-Antikörper: Was kann das "Trump-Medikament"?

Einstellen Kommentar Drucken

"Der Bund hat 200.000 Dosen für 400 Millionen Euro eingekauft". "Zunächst in Uni-Kliniken", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) gegenüber der "Bild am Sonntag".

Ab nächster Woche werden die monoklonalen Antikörper in Deutschland als erstem Land in der EU eingesetzt. Mit dieser Form der Antikörper wurde nach Angaben der Zeitung auch Ex-US-Präsident Trump nach seiner Corona-Infektion behandelt. Das Medikament könne bei Risikopatienten helfen, einen schweren Verlauf zu verhindern.

Comments