Gorillas San Diego Zoo: Corona auf Menschenaffen übertragen

Einstellen Kommentar Drucken

Welche Tiere sich mit Corona infizieren können ist noch weitestgehend unklar.

Während Hunde in der Lage sind, Coronaviren an Stofftüchern zu erschnüffeln, werden Gorillas etwa selbst Opfer der Infektion. Wegen der hohen Infektionszahlen in Südkalifornien wurde der Bereich des berühmten Zoos von San Diego, in dem die Gorillas leben, bereits Anfang Dezember für Besucher geschlossen.

Die beiden Gorillas husteten plötzlich, eine darauffolgende Stuhlprobe brachte Gewissheit. Weiter hieß es, dass es nicht auszuschließen sei, dass sich weitere Tiere in der Gruppe infiziert hätten.

Es wird vermutet, dass sich die Tiere trotz Sicherheitsvorkehrungen des Zoos bei einem asymptomatischen Mitarbeiter angesteckt haben. Die USA zählen aktuell bis zu 300.000 Neuinfektionen pro Tag, fast 400.000 Amerikaner sind gestorben. Die Gorillas befinden sich gemeinsam in Quarantäne. "Wir hoffen auf eine vollständige Genesung". Sie würden essen und trinken und es gehe ihnen abgesehen von Husten und leichten Beschwerden gut, sagte Zoo-Leiterin Lisa Peterson in einer Mitteilung.

Comments