Im Teil-Lockdown - Rita Ora entschuldigt sich für Corona-Party

Einstellen Kommentar Drucken

Rita Ora feierte eine illegale Geburtstagsparty.

Zur aktuellen Feier schrieb Ora, sie habe angenommen, die Feier sei "okay", da das Land sich dem Ende des Teil-Lockdowns nähere.

Dabei habe sie sich jedoch nicht an die Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie gehalten - denn wie hierzulande gelten auch in England derzeit Kontaktbeschränkungen, und Restaurants sollten geschlossen bleiben.

Nun bittet die 30-Jährige via social media um Entschuldigung.

Zwei Tage nach dem rauschenden Fest veröffentlicht Rita in ihrer Instagram-Story selbst ein Statement zu ihrer illegalen Party: "Ich hatte ein kleines Fest mit einigen Freunden. Es war eine spontane Entscheidung, die unter der falschen Annahme getroffen wurde, dass wir aus dem Lockdown herauskommen würden und dies in Ordnung wäre". Damit verstieß sie dann gegen die Coronaregeln. "Das war ein schwerwiegender und unentschuldbarer Einschätzungsfehler", so Ora. Angesichts der Beschränkungen wird mir klar, wie verantwortungslos diese Aktion war und ich nehme die volle Verantwortung auf mich.

Wie die britische "The Sun" berichtete, seien unter den illustren Gästen bei Oras Geburtstagssause auch die Model-Schwestern Cara und Poppy Delevigne gewesen. Laut der "Daily Mail" sollen rund 30 Leute an der Party teilgenommen und "bis in die frühen Morgenstunden" mit dem Pop-Star gefeiert haben.

Peinlich berührt sei sie vor allem deshalb, weil sie aus erster Hand ganz genau wisse, wie hart die Menschen dafür gearbeitet hätten, diese schreckliche Krankheit zu bekämpfen, erklärt Ora weiter und schließt ihren Post mit: "Ich möchte mich aufrichtig entschuldigen".

Außerdem wurden Polizeibeamte fotografiert, wie sie draußen vor dem Lokal in die Fenster schauten und versuchten, eine Metalltür zu öffnen.

Comments