Udo Walz ist tot: Friseur stirbt nach Diabetes-Schock

Einstellen Kommentar Drucken

Schon im Alter von 18 Jahren gelang Walz der Durchbruch im Nobel-Skiort St.

Walz sei am heutigen Freitag gegen 12 Uhr "friedlich eingeschlafen", sagte sein Ehemann Carsten Thamm-Walz der Zeitung.

Star-Friseur Udo Walz ist nach einem Bericht der "Bild" gestorben. Vor zwei Wochen habe Walz einen Diabetesschock erlitten, danach sei er ins Koma gefallen. Sein Ehemann Carsten Thamm-Walz, mit dem der Friseur seit 1994 liiert war, bestätigte dies gegenüber der "Bild"-Zeitung".

Udo Walz und Barbara Becker im Jahr 2015 Die beiden waren eng befreundet
Udo Walz und Barbara Becker im Jahr 2015 Die beiden waren eng befreundet

Im September war berichtet worden, dass Udo Walz im Rollstuhl sitzt, in seinem Salon am Berliner Ku'damm hat er aber dennoch weitergearbeitet. Bei einer Pediküre sei es zu Komplikationen gekommen.

Udo Walz erfreute sich großer Beliebtheit bei der Prominenz in Deutschland, so großer, dass er selbst zum Star wurde. Walz kam am 28. Juli 1944 im baden-württembergischen Waiblingen als Sohn eines Lastwagenfahrers zur Welt. Dort frisierte er bereits viele prominente Köpfe, unter anderem Marlene Dietrich und Romy Schneider. Mit 14 Jahren machte er sein erstes Praktikum, gefolgt von einer Ausbildung in Stuttgart.

1963 zog es ihn nach Berlin. Den wirtschaftlichen Erfolg beflügelte der international erfolgreiche Fotograf F.C. Gundlach, mit dem Walz befreundet war und der seine Models von Walz frisieren ließ. Neben seinem Stammgeschäft am Berliner Kurfürstendamm unterhielt er weitere Filialen in Berlin, Potsdam und auf Mallorca. Zudem trat er in unterschiedlichen Medien auf und veröffentlichte Bücher.

Comments