Corona: Neuer Höchststand - 23.648 Fälle

Einstellen Kommentar Drucken

In Deutschland haben die Gesundheitsämter dem Robert Koch-Institut (RKI) 23.648 neue Corona-Infektionen im Laufe von 24 Stunden gemeldet.

Kluge hatte aber auch Positives zu berichten: Dank dem Befolgen eines umsichtigen Verhaltens habe sich die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen in der vergangenen Woche von mehr als zwei Millionen in der Vorwoche auf schätzungsweise 1,8 Millionen verringert. Der Höchststand war am vergangenen Freitag mit 23 542 gemeldeten Fällen erreicht worden.

Insgesamt wurden seit dem Beginn der Pandemie in Deutschland laut den jüngsten Zahlen des RKI 879.564 Infektionen registriert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus stieg bis Mittwoch um 305 auf insgesamt 13.119. Das RKI schätzt, dass rund 546 500 Menschen inzwischen genesen sind.

Das sogenannte Sieben-Tage-R lag laut RKI-Lagebericht vom Donnerstagabend bei 0,99 (Vortag: 0,95). Insgesamt seien damit 10.112 Menschen mit oder an dem Virus gestorben. Das heißt, dass 100 Infizierte rechnerisch 99 weitere Menschen anstecken. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

In den meisten Städten und Landkreisen wird der kritische Wert von Corona-Neuinfektionen - 50 pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen - aktuell überschritten, teils um ein Vielfaches.

Die weltweiten Corona-Fallzahlen ermittelt die private Johns Hopkins University in Baltimore (USA).

Comments