Erster Solo-Wahlkampfauftritt von Melania Trump

Einstellen Kommentar Drucken

Melania Trump ist am Dienstag das erste Mal seit Juni alleine aufgetreten.

Neben einem Dinosaurier und Einhörnern tat es ein Kostüm den Gastgebern allerdings besonders an: Zwei Kinder verkleideten sich als Donald und Melania Trump.

Wie "TMZ" berichtet, ist das nicht das erste Mal, dass Truther auf Twitter eine Fake-Melania gesehen haben wollen und für ihre Recherchearbeit bis ans letzte Pixel ihrer Zähne und Lachfalten heranzoomen, um diese mit der "echten" Melania zu vergleichen. "Donald ist ein Kämpfer". "Erstmals in der Geschichte können die Bürger dieses Landes jeden Tag über soziale Medien direkt und unmittelbar von ihrem Präsidenten hören", sagte Melania Trump (50) am Dienstag (Ortszeit) in Atglen im umkämpften US-Bundesstaat Pennsylvania. "Ich weiß, es gibt viele Menschen, die Angehörige verloren haben oder Menschen kennen, die für immer durch diesen stillen Feind beeinträchtigt bleiben", sagte sie. Sie dankte für den Zuspruch, den sie und ihre Familie bekommen hätten, als sie sich mit dem Coronavirus infizierten. Doch der Plan wurde durch einen "anhaltenden Husten" in Folge ihrer Corona-Infektion vereitelt. Präsident Trump war Anfang Oktober drei Tage lang im Krankenhaus behandelt worden. Die Corona-Pandemie spielt im Wahlkampf eine zentrale Rolle. Trump hat die Gefahr durch das Virus wiederholt heruntergespielt.

"Ich bin nicht immer damit einverstanden, wie er die Dinge sagt". Es sei jedoch wichtig für Trump, "dass er direkt zu den Menschen spricht, denen er dient", fügte sie hinzu. Eine Woche vor der US-Wahl warf die First Lady den Medien vor, ein falsches Bild von ihrem Ehemann zu zeichnen - "eines, das ich nicht wiedererkenne". Angesichts des rabiaten Auftritts ihres Ehemannes im Online-Dienst Twitter erntete die Kampagne jedoch wiederholt Kritik.

Die Webseite der Wahlkampagne von US-Präsident Donald Trump ist kurzzeitig gehackt worden, teilte unterdessen das Wahlkampfteam des Republikaners bestätigte.

Melania Trump hat sich im Wahlkampf auffällig zurückgehalten.

Comments