Aldi: Aktueller Rückruf von Käse wegen Verletzungsgefahr

Einstellen Kommentar Drucken

Im schlimmsten Fall drohen sogar innere Blutungen.

Genaugenommen handelt es sich um die Produkte "Roi de Trèfle Französischer Schnittkäse" und "Coq de France Französischer Schnittkäse", die bei Aldi Nord und Süd verkauft wurden.

Aldi Nord und Aldi Süd nehmen mehrere Käsesorten aus dem Verkauf.

Weil sie wegen eines technischen Defekts an einer Verpackungsmaschine metallischen Abrieb enthalten könnten, hat der Hersteller Fromages d'Europe mehrere Sorten Französischen Schnittkäse zurückgerufen. Fremdkörper dieser Art aus Metall können bei Kindern und Erwachsenen zu schweren Verletzungen im Mund- und Rachenraum führen, berichtet auch wa.de. Wichtig: Der Rückruf betrifft nur den französischen Schnittkäse.

WIe auch hna.de berichtete*, sind die Mindesthaltbarkeitsdaten bis einschließlich des 16.12.2020 betroffen. Aldi Nord und Aldi Süd* erstatten auch ohne Vorlage des Kassenbons den Kaufpreis.

Andere Produkte der Marken seien nicht betroffen, hieß es.

Oft informieren auch die Supermärkte wie Kaufland, Aldi oder Lidl über Soziale Medien oder ihre Internetseiten über Rückrufe von fehlerhaften Produkten, die bei ihnen verkauft wurden. Auf der Internetseite der Bundesanstalt finden Kunden neben aktuellen Produkt-Rückrufen auch zum Beispiel auch eine Datenbank für "Gefährliche Produkte in Deutschland" sowie Entscheidungshilfen für den Kauf von Produkten.

Comments