Moody's senkt Großbritanniens Kreditwürdigkeit ROUNDUP/Brexit und Corona

Einstellen Kommentar Drucken

Die Ratingagentur Moody's hat die Bonität Großbritanniens aufgrund des Brexit herabgestuft.

Die amerikanische Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit Großbritanniens heruntergestuft. Moody's sagte am Freitag, dass die Zahl von Aa2 um einen Schritt auf Aa3 gesenkt werden würde. Als Gründe werden der bevorstehende Brexit und die Corona-Krise genannt. Seit der letzten Herabstufung Großbritanniens im September 2017 sei die "wirtschaftliche Stärke Großbritanniens zurückgegangen". Verschlimmert werde die Entwicklung durch die Entscheidung, die EU zu verlassen.

Anleihen seien weiter sicher, so Moody's. Den Ausblick für das Rating schätzt die Agentur als stabil ein. Dies bedeutet, dass die Agentur mittelfristig keine weiteren Ratings erwartet. Bis Jahresende bleibt das Land aber noch im EU-Binnenmarkt und der Zollunion. Diese Übergangsphase wollten beide Seiten eigentlich nutzen, um ein Handelsabkommen zu erzielen. Die Gespräche sind seit Monaten kaum vorangekommen.

Comments