AC/DC: Ex-Bassist Paul Matters verstorben

Einstellen Kommentar Drucken

Die Musikwelt trägt Trauer!

Die australische Kultband AC/DC trauert um ein ehemaliges Mitglied: Der Ex-Bassist Paul Matters ist am Mittwoch, den 14. Oktober, verstorben.

Dann deutet Wescombe an, dass Matters nach seiner Zeit bei AC/DC wohl etwas ruhiger geworden war: "Ende '75, nachdem er AC/DC verlassen hatte, spielten wir gemeinsam in der einzigartigen Band mit dem Namen ‚Miss Australia Band' bei einem Gig auf einer Fähre auf dem Lake Macquire". Sowohl die Todesursache als auch das genaue Alter des Musikers ist unbekannt. Ich zog nach Sunshine am See weiter südlich und Paul kam vorbei, um sich zu entspannen, wann immer er in der Gegend war.

"Ich erinnere mich, dass er mich immer zum Lachen bringen konnte, wenn er in der Laune war".

Rod beendete seine Nachricht mit den Worten: "Nach allen Berichten lebte er in seinen späteren Jahren ein zurückgezogenes Leben und sein früher Rock'n'Roll-Lebensstil hatte zu einer schlechten Gesundheit geführt". Er wird von allen vermisst werden, die ihn gekannt haben. Sänger Scott soll Paul Matters nur wenige Wochen nach der Tour aus der Band geschmissen haben. Ich habe mich nur umgedreht und kein Wort zu ihm gesagt. Bon-Scott-Biograph Jesse Fink bestätigte, dass der Bassist am Mittwoch (14. Oktober) gestorben ist. Er wurde von Mark Evans ersetzt, der auch nur zwei Jahre Teil von AC/DC blieb. Doch sein Engagement stand unter keinem guten Stern: Bereits 1975 verließ er AC/DC wieder - unfreiwillig, wie es aus Fachkreisen hieß.

Die Fans zollten dem verstorbenen Gitarristen in den sozialen Medien Tribut. Ein anderer kommentierte: "RIP Paul Matters".

Comments