Studie: Remdesivir laut WHO wirkungslos

Einstellen Kommentar Drucken

Das Medikament Remdesivir des US-Konzerns Gilead Sciences soll einer Studie der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge wenig substanziellen Einfluss auf die Heilung von Covid-19-Patienten haben. Neben Remdesivir waren dies ein Mittel gegen Malaria, ein HIV-Medikament und der Wirkstoff Interferon.

Die WHO hat die Wirkung von vier unterschiedlichen Medikamenten geprüft, die in der Corona-Pandemie eingesetzt werden. Auch US-Präsident Donald Trump erhielt es kürzlich nach seiner Infektion. Nach einer Anfang diesen Monats veröffentlichten US-Studie verkürzt Remdesivir die Genesung von Covid-19-Patienten im fünf Tage im Vergleich zu Erkrankten, die die Arznei nicht bekommen haben.

Zu diesem Resultat führte eine klinische Studie, so die Zeitung. Die Medikamente wurden an tausenden Patienten in über 30 Ländern getestet. Auch in Europa hatte es eine bedingte Zulassung erhalten. Gilead hat das Medikament ursprünglich zur Behandlung von Erkrankungen durch die Viren Ebola, Marburg, Mers und Sars entwickelt.

Comments