Polizei: Mann bei Paris enthauptet

Einstellen Kommentar Drucken

Die französische Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. Man ermittle unter anderem wegen Mordes mit Terrorhintergrund, bestätigte die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur. Da er die Polizisten bedroht haben soll, schossen sie auf ihn. Medienberichten zufolge wurde ein Mann auf offener Straße enthauptet.

Das Opfer soll am Freitagnachmittag in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris auf offener Straße angegriffen worden sein. Das Opfer soll in der Nähe der Schule, in der es unterricht hatte, angegriffen worden sein.

Nachdem die Polizei die Leiche entdeckt habe, sollen Beamten in der nahe gelegenen Stadt Éragny-sur-Oise versucht haben, den mutmaßlichen Täter, der eine Stichwaffe bei sich trug, aufzuhalten. Augenzeugen hätten laut der Nachrichtenagentur Reuters berichtet, der Angreifer habe "Gott ist groß" auf Arabisch gerufen. Der französische Premier Jean Castex soll dort in Bälde eintreffen. Auch hierfür gab es zunächst keine offizielle Bestätigung. Der Angreifer sei ein junger Mann im Alter von 18 Jahren, berichtete der Sender Franceinfo. Ob er dabei getötet oder schwer verletzt wurde, war zunächst unklar, es gab dazu unterschiedliche Angaben.

1 Schüler gedenken dem Lehrer der bei einer mutmaßlich terroristisch motivierten Tat ermordet wurde
1 Schüler gedenken dem Lehrer der bei einer mutmaßlich terroristisch motivierten Tat ermordet wurde

Eine Person solle bei einem Angriff enthauptet worden sein, sagte Humbert weiter. "Das sind die Informationen, die ich jetzt habe", so Humbert. Frankreichs Regierung hat den Kampf gegen den Terror zu einer Top-Priorität gemacht und warnt immer wieder, dass die Gefahr von Terrorangriffen sehr hoch sei.

Nach der Veröffentlichung umstrittener Mohammed-Karikaturen war es zu einer Reihe von Anschlägen in Europa gekommen, unter anderem auf das Pariser Satiremagazin "Charlie Hebdo". Dabei wurden zwei Menschen verletzt - auch hier gehen die Ermittler von einem Terror-Hintergrund aus. Nur unter hohen Sicherheitsbedingen kann man den Glaspalast überhaupt betreten.

Comments