Trump demonstriert nach Klinikaufenthalt Stärke - und verharmlost Coronavirus

Einstellen Kommentar Drucken

Und den Krankenhausmitarbeitern. Vor allem Jenny aus Neuseeland und Luis aus Portugal, die ununterbrochen an seinem Bett standen, als es kritisch wurde.

Im September waren dann Aufnahmen von Gesprächen zwischen Trump und dem Investigativjournalisten Bob Woodward veröffentlicht worden, in denen er bereits zu Beginn der Pandemie die gravierenden Risiken des Virus kannte und sich dennoch verharmlosend dazu geäußert hatte.

Der US-Präsident wurde am Montagabend (Ortszeit) aus dem Walter-Reed-Krankenhaus in einem Vorort von Washington entlassen und per Hubschrauber ins Weiße Haus gebracht.

65 Prozent der Befragten erklärten demnach, Trump wäre wohl nicht erkrankt, hätte er "das Coronavirus ernster genommen". Nachdem er das Video auf einem Balkon des Weißen Hauses aufnahm, kehrte er ohne Maske in das Innere seines Regierungssitzes zurück.

US-Präsident Donald Trump verlässt nach eigenen Angaben noch an diesem Montag das Krankenhaus, wo er wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt wurde.

Wegen seiner Corona-Infektion sind Trump eine Reihe von Medikamenten verabreicht worden, darunter ein noch experimentelles Antikörper-Mittel.

Trump bekräftigte seinen Aufruf an die Amerikaner, sie sollten sich nicht vor dem Virus fürchten.

Zuvor hatte Trump bei Twitter geschrieben, er fühle sich besser als vor 20 Jahren.

Der Leibarzt des Präsidenten, Sean Conley, gab allerdings noch keine Entwarnung, man müsse abwarten, wie sich die Lage des Präsidenten bis zur kommenden Woche entwickle. Zugleich betonte er aber, dass der Präsident im Weißen Haus rund um die Uhr die beste medizinische Versorgung bekommen werde. Über das Wochenende hatte sich eine Spekulation rund um den Gesundheitszustand des US-Präsidenten mit der nächsten überschlagen. Trumps Wahl-Herausforderer Joe Biden rief den Präsidenten auf, sich mit seinen Äußerungen an die mehr als 200.000 Familien zu wenden, die ein Mitglied verloren hätten.

Auf Kurs ist auch die Debatte des stellvertretenden Präsidenten Mike Pence mit Bidens Vize-Kandidatin Kamala Harris am Mittwochabend in Salt Lake City im Bundesstaat Utah. Pence und Harris sollen dabei laut Medienberichten von einer Plexiglas-Scheibe getrennt werden. Der konservative Politiker dankte seinen Mitbürgern, die so viele Mühen auf sich nehmen, um sich und andere zu schützen.

Das US-Wahljahr wird von der Corona-Pandemie überschattet.

Die USA mit ihren rund 330 Millionen Einwohnern haben bereits annährend 7,5 Millionen Infektionen verzeichnet, mehr als 210.000 SARS-CoV-2-Infizierte sind bereits gestorben.

Selbst das Weiße Haus hat mit einem Ausbruch zu kämpfen.

Er hatte auch in den vergangenen Tagen eine Antwort auf die Frage abgelehnt - genauso wie Trumps Sprecherin Kayleigh McEnany am Sonntag.

Comments