Nach Krebserkrankung: Rocklegende Eddie van Halen gestorben

Einstellen Kommentar Drucken

Eddie van Halen, der Gitarrist der Hardrock-Band Van Halen, ist tot. Der Musiker erlag mit 65 Jahren einem Krebsleiden.

"Ich kann nicht glauben, dass ich das schreiben muss, aber mein Vater, Edward Lodewijk Van Halen, hat heute früh seinen langen und harten Kampf gegen den Krebs verloren", schrieb Wolfgang Van Halen, der seit einigen Jahren in der Band Van Halen Bass spielte. Eddie Van Halen sei "der beste Vater" gewesen, den man sich nur wünschen könne. Jeder Moment, den ich mit ihm teilte, auf der Bühne und privat, war ein Geschenk. Mein Herz ist geborchen und ich glaube nicht, dass ich mich jemals von diesem Verlust erholen werde. Schon früh begannen sie, Gitarre und Schlagzeug zu spielen, gewannen Musikwettbewerbe und gründeten schliesslich schon zu Schulzeiten die Band Van Halen.

Die Brüder wurden im niederländischen Amsterdam geboren und wanderten als Kinder mit ihren Eltern nach Kalifornien aus. Die letzten Stunden habe der Rockstar nicht alleine verbringen müssen: Wie das Onlineportal erfahren haben will, seien Eddies Frau Janie, Sohn Wolfgang sowie sein Bruder und Schlagzeuger Alex nicht von seiner Seite gewichen.

"Ich kann mir niemanden vorstellen, der mehr Glück in seinem Leben hatte als ich", sagt Eddie Van Halen. Zu den berühmtesten Hits seiner Band gehört der Song "Jump", außerdem spielte er das legendäre Solo in Michael Jacksons "Beat It". "Right Now" und "Why Can't This Be Love" waren weitere Hits. Immer wieder gab es Gerüchte über eine neue Tour, die aber nicht stattfand. Ich glaube nicht, dass das irgendjemand anders in der Musikwelt von sich sagen kann.

Trotzdem begeistert Van Halen mit seiner Musik über Jahrzehnte hinweg Millionen Fans auf der ganzen Welt. Der Krebs sei zurückgekehrt, diesmal am Kehlkopf, heißt es. (Als mir das klar wurde, versuchte ich es auch, aber es war zu bizarr.) Aber unter all seinen technischen Fähigkeiten schlummert noch etwas anderes: Eddie hat Soul.

Comments