Nigeria - WHO: Afrika frei vom Poliovirus

Einstellen Kommentar Drucken

Seit 2016 hat es keine registrierten Fälle mehr gegeben, und so kann die Zertifizierung der afrikanischen Region der Weltgesundheitsorganisation (WHO) als frei vom Polio-Wildvirus als einer der größten Erfolge in der Geschichte der öffentlichen Gesundheit gelten.

"Heute ist ein historischer Tag für Afrika", sagte die Leiterin der Kommission, Rose Leke. Dazu erschwerte in diesem Jahr die Coronakrise die Arbeiten: Wegen der Pandemie wurden in beiden Länder Impfkampagnen ausgesetzt, alleine in Pakistan fehlten dadurch Schätzungen zufolge rund 40 Millionen Kindern die wichtige Schutzimpfung.

Mit massiven Impfkampagnen konnte Polio nun zuletzt unter anderem in Nigeria im Landesteil Borno und dem Südsudan ausgerottet werden. Weltweit gibt es jetzt nur noch Fälle in Pakistan und Afghanistan.

Jahrzehntelang galt Polio als große Bedrohung für Kinder weltweit, bis in den 1950ern die Schluckimpfung entwickelt wurde. Es dringt außerdem auch in das Nervensystem ein und kann innerhalb weniger Stunden zu einer totalen Lähmung führen. Insgesamt haben die gemeinsamen Bemühungen des GPEI, an denen UNICEF und die Bill & Melinda Gates Foundation beteiligt sind, die Polio-Infektionen seit 1988 um 99,9 Prozent reduziert - von 350.000 auf 33 Fälle im Jahr 2018. Pakistan startete 1994 ein Programm zur Bekämpfung der Kinderlähmung, doch die Arbeit der Helfer wird immer wieder von gewaltsamen Zwischenfällen durch Extremisten erschwert.

In Afrika war das einwohnerreiche Nigeria der letzte Staat, der mit der Krankheit kämpfte. Jedes Land auf dem Kontinent war betroffen.

Doch die globale Gefahr ist noch nicht gebannt - Pakistan und Afghanistan kämpfen noch immer gegen die Krankheit.

Islamabad - Nach Monaten der Unterbrechung in Folge der Coronapandemie will Pakistan wieder verstärkt gegen Polio vorgehen.

Gute Nachrichten kommen auch aus der Demokratischen Republik Kongo: Nach mehr als 25 Monaten, in denen eine Masernepidemie im riesigen Land gewütet hatte, konnte der Gesundheitsminister Anfang der Woche diese Gesundheitskrise für beendet erklären. Damit alle Arten von Polio, einschließlich solche aus Impfstoffen, beseitigt werden können, müssen die Bemühungen neben der Überwachung fortgesetzt werden, um Kinder künftig vor einer Lähmung durch die Krankheit zu schützen. "Das wird bleiben, lange nachdem Polio weltweit ausgerottet wurde". In einigen Regionen gibt es noch vereinzelt Fälle, wo die Krankheit durch die Impfung (mit Lebendimpfstoff) selbst ausgebrochen ist. "Das ist das wahre Erbe des Programms".

Comments