Bayern - Rosenheim überschreitet Corona-Grenzwert

Einstellen Kommentar Drucken

In Rosenheim müssen sich die Anwohner auf verschärfte Beschränkungen gefasst machen.

Rosenheim - Die Stadt Rosenheim hat in Abstimmung mit dem Rosenheimer Gesundheitsamt mit sofortiger Wirkung Kontakt-Beschränkungen erlassen, um die weitere Verbreitung des Coronavirus zu unterbinden.

Mit 53,7 hat die Stadt am Montagvormittag die 7-Tage-Inzidenz (Neuinfektionen binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner) angegeben. Er ist Voraussetzung für die Aufhebung der häuslichen Quarantäne.

- Der Aufenthalt von Gruppen im öffentlichen Raum wird ab sofort auf Angehörige eines Hausstands, andernfalls auf maximal fünf Personen beschränkt. Diese Anordnung erfolgt für das Gebiet der Stadt Rosenheim verpflichtend, für das Gebiet des Landkreises gilt eine entsprechende Empfehlung.

Außerdem wird die Teilnehmerzahl bei nicht öffentlichen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen auf höchstens 50 Menschen beschränkt, unter freiem Himmel dürfen sich höchstens hundert Menschen treffen.

Nach Angaben der Stadt sind vor allem Infektionsfälle unter Reiserückkehrern für den Anstieg verantwortlich.

Wie die Stadt weiter mitteilt, sollen die Maßnahmen so lange aufrecht erhalten werden, bis der Schwellenwert von 50 wieder nachhaltig unterschritten wird.

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März (CSU) appellierte an die Gastronomie, auf die Einhaltung der Corona-Regeln zu achten. "Es geht um die Verantwortung für Ihre Mitmenschen".

Der Leiter des Rosenheimer Gesundheitsamts, Dr.

Comments