Verschwundener Gerhard-Richter-Druck dürfte in Purkersdorf sein

Einstellen Kommentar Drucken

Das Bundeskriminalamt fahndet nach einem wertvollen Druck des deutschen Künstlers Gerhard Richter.

Ein Werk des deutschen Künstlers Gerhard Richter ist in Österreich verschwunden. Der Druck aus dem Jahre 1998 hätte mit insgesamt 22 Kunstwerken in der Galerie ankommen sollen. Zumindest gibt es einen dementsprechenden Hinweis, sagte Polizeisprecherin Barbara Gass.

Am Montag schrieb das österreichische Bundeskriminalamt es zur Fahndung aus. Der Offsetdruck auf Büttenpapier misst 82,5 mal 68,2 Zentimeter und ist signiert, datiert und nummeriert (77/100).

Der Wert des Offsetdrucks liegt laut Polizei im mittleren vierstelligen Euro-Bereich.

Der Tatzeitraum ließ sich mit 13. Juli bis 16. Juli eingrenzen. Die Ermittler müssen nach Angaben des Sprechers aber noch viele Menschen befragen. Mitte Juli war sein Gemälde "Christiane und Kerstin" bei einer Auktion in München für mehr als zwei Millionen Euro versteigert worden.

Comments