Britische Königsfamilie gratuliert Herzogin Meghan zum Geburtstag

Einstellen Kommentar Drucken

Etwas ist faul im Hause Windsor - zumindest, wenn man den verschiedenen Enthüllungsbüchern Glauben schenkt, die in den vergangenen Wochen den Markt geflutet haben.

Erstmals seit des "Megxit" steht der Geburtstag von Herzogin Meghan an.

So soll die Beziehung zwischen Prinz William und Harry bereits kurz nachdem der Rotschopf die Schauspielerin kennengelernt hatte, erste Risse bekommen haben. Ob die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand mit dem Paar persönlich gesprochen haben, kann nur gemunkelt werden.

Das Interview schlug damals hohe Wellen, auch weil vermutet wurde, dass Meghan selbst die Idee dazu hatte und so die Kein-Kommentar-Strategie des britischen Königshauses unterwanderte.

Und vor allem Letztere habe große Probleme mit dem Erscheinen des Buches und der momentanen Gefühlslage innerhalb der britischen Königsfamilie, sagte Royal-Biograf Andrew Morton jetzt dem australischen Portal "New Idea". Der räumliche Abstand soll sein Übriges getan haben.

Bevor sie dank ihrer Hochzeit mit Prinz Harry Mitglied der königlichen Familie wurde, führte Meghan zudem einen Lifestyle-Blog namens "The Tig", der mittlerweile zwar stillgelegt, aber zum Teil archiviert auffindbar ist.

Comments