Ein Verletzter bei versuchtem Banküberfall in Berlin - Brennpunkte

Einstellen Kommentar Drucken

Polizei und Feuerwehr Berlin sind im Wilmersdorf am Dienstagmorgen zu einem Großeinsatz ausgerückt. Nach unbestätigten Medienberichten sollen bei einem Überfall auf einen Geldtransporter auch Schüsse gefallen sein, Täter seien geflüchtet.

Mehrere Täter haben in Berlin-Wilmersdorf versucht, eine Bank zu überfallen.

In der Bankfiliale sollte nach Polizeiangaben gerade ein Geldautomat aufgefüllt werden.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sei verletzt worden. "Er wird im Krankenhaus behandelt", berichtet die Polizei weiter. Die drei maskierten Täter sind noch auf der Flucht. Ob sie Beute machen konnten, ist noch unklar. Sie sollen es selbst angezündet haben, bevor sie flüchteten. Polizisten, die bereits vor Ort gewesen seien, hätten den Brand gelöscht. Dort war ein brennender Geldtransporter gemeldet worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Eine Drohne solle für Luftaufnahmen eingesetzt werden. Die Behörde widersprach damit auch eigenen früheren Angaben, wonach es nach ersten Erkenntnissen zu einem Überfall auf einen Geldtransporter gekommen sei. 80 Einsatzkräfte, darunter 20 Feuerwehrleute, waren vor Ort.

Comments