Stiftung Warentest: Dieses Discounter-Mineralwasser holt sich Platz eins

Einstellen Kommentar Drucken

Die Stiftung Warentest hat 31 Medium-Wässer unter die Lupe genommen. Die meisten schneiden gut ab, zwei überzeugen besonders. Das Mittelfeld also. Ganz und gar nicht im Mittelfeld liegen dagegen die Medium-Mineralwässer, die Stiftung Warentest getestet hat: Gleich 27 von den 31 getesteten Produkten fallen unter die Kategorie "gut" bis "sehr gut". Beide Testsieger gibt es beim Discounter zu kaufen. Ersteres ist mit 13 Cent pro Liter unübertroffen günstig, letzteres wird mit 27 Cent pro Liter berechnet.

Was bei den Testern positiv ankommt: Alle Medium-Wässer sind mikrobiologisch einwandfrei, ohne Verfärbungen und klar. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Rückstände von etwa Pflanzenschutzmitteln oder Süßstoffen. Die Gehalte seien zwar gesundheitlich nicht bedenklich, rechtfertigten Warentest zufolge aber nicht mehr den Aufdruck "natürliches Mineralwasser".

Neben der mikrobiologischen Qualität, der oberirdischen Verunreinigung und kritischer Stoffe werden außerdem weitere Punkte wie Geschmack, Verpackung oder Etikettenangaben in der Bewertung berücksichtigt. Trinke ein 60 Kilo schwerer Erwachsener 2,8 Liter von dem Wasser, schöpfe er damit die tolerierbare Tagesdosis des Stoffes aus, so die Warentester.

Allerdings stießen den Testern die Botschaften auf manchen Etiketten etwas auf, weil sie sich nicht von selbst erklären. Steht etwa "mit Kohlensäure versetzt" auf der Flasche, bedeute das: Die Kohlensäure stammt nicht aus der Quelle. Und der Aufdruck "enteisent" könnte so verstanden werden, dass Eisen aus dem Körper des Trinkenden verschwindet. Große Unterschiede fanden die Tester im Geschmack.

Comments