Großbritannien verhängt Quarantäne für Spanien-Urlauber

Einstellen Kommentar Drucken

Die britische Regierung hat wegen steigender Corona-Zahlen abrupt eine Zwei-Wochen-Quarantäne für alle Reisenden aus Spanien angeordnet.

Großbritannien streicht Spanien von der Liste sicherer Länder. Die Maßnahme soll ab Mitternacht britischer Zeit gelten (01.00 Uhr MEZ).

Das Außenministerium empfahl zudem, auf alle unvermeidbaren Reisen auf das spanische Festland zu verzichten.

Knapp einen Monat nach dem Ende des Corona-Notstands in Spanien und dem Auslaufen der strengen Ausgangssperre steigen die Infektionszahlen in dem Land wieder.

Die überraschende und binnen weniger Stunden in Kraft gesetzte Maßnahme trifft nicht nur die vielfach überrumpelten Touristen - auch Spanien wurde kalt erwischt. Die Briten stellten im vergangenen Jahr mit 20 Prozent die größte nationale Gruppe aller ausländischen Urlauber. Der Tourismus macht etwa zwölf Prozent der spanischen Wirtschaft aus.

"Wir sind unglaublich enttäuscht, dass wir nicht im Vorfeld von dieser Ankündigung erfahren haben", sagte Andrew Flintham, der für Großbritannien und Irland zuständige Geschäftsführer des Reiseveranstalters TUI. Großbritannien hatte kurzfristig eine 14-tägige Quarantänepflicht für Rückkehrer aus dem Spanien-Urlaub eingeführt.

Bisher wurden in Spanien mehr als 272.000 Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus und mehr als 28.000 Tote registriert. In Katalonien müssen alle Diskotheken für 15 Tage schließen, Bars und Restaurants dürfen nur bis Mitternacht geöffnet bleiben.

Comments