Twitter entfernt Konten von Anhängern der Verschwörungstheorie QAnon

Einstellen Kommentar Drucken

Der Sprecher kündigte eine Ausweitung der Twitter-Maßnahmen gegen die Verbreitung von Verschwörungstheorien an.

Twitter ist gegen die QAnon-Bewegung vorgegangen, die Verschwörungstheorien verbreitet und US-Präsident Donald Trump unterstützt. Damals war unter anderem ein bewaffneter Mann in eine Pizzeria in Washington eingedrungen, nachdem er im Internet gelesen hatte, dass diese als Tarnung für ein von Hillary Clinton und anderen Demokraten betriebenes Pädophilen-Netzwerk dienen solle. Rund 150.000 Konten seien davon betroffen.

Twitter scheint den Schritt mit anderen Netzwerkkonzernen abgesprochen zu haben.

"QAnon", häufig als rechtsradikal eingestuft, ist mehr als ein Randphänomen. Das FBI stuft dessen Vertreter als terroristische Gefahr im Inland ein.

Zuletzt hatte auch Facebook mehrere Accounts und Seiten entfernt, die mit der Verbreitung der Verschwörungstheorie in Verbindung gebracht werden. Der Chef der bekanntesten New Yorker Polizeigewerkschaft hatte in der vergangenen Woche eine "QAnon"-Tasse so plaziert, dass sie beim Interview mit Fox News gut zu erkennen war". In Oregon und Georgia kandidieren "QAnon"-Anhänger für die Republikaner, manche mit Donald Trumps Unterstützung".

Comments