Deutsche Bahn so pünktlich wie lange nicht

Einstellen Kommentar Drucken

Die Deutsche Bahn ist in der Corona-Krise so pünktlich wie seit Jahren nicht mehr gewesen. Im ersten Halbjahr dieses Jahres waren im Schnitt 83,5 Prozent der Fernzüge der Deutschen Bahn (DB) pünktlich, wie der Konzern am Sonntag mitteilte. Das sei der beste Wert seit 2008.

In der Corona-Krise gab es aber seltener Gründe, sich deshalb zu ärgern.

Sie wollen einmalig die Ausgabe mit dem Bericht kaufen? Inzwischen liegt die Auslastung im Fernverkehr wieder bei rund 30 Prozent.

Zur deutlich gestiegenen Pünktlichkeit habe auch die geringere Anzahl der Züge während der Corona-Krise beigetragen, räumte die Bahn ein.

Wegen der Coronakrise gingen die Fahrgastzahlen zeitweise um bis zu 90 Prozent zurück. Noch im vergangenen Jahr lag die Pünktlichkeitsquote im selben Zeitraum bei lediglich 77,2 Prozent. Doch auch deutliche Fortschritte beim Baustellenmanagement, eine schnellere Instandsetzung von Zügen sowie generell weniger Störungen an der Infrastruktur hätten zu der Verbesserung beigetragen.

Lutz sieht aber auch eigene Verdienste der Bahn: "Unsere Strategie der starken Schiene zeigt nach einem Jahr erste positive Wirkung". Zudem seien nun 49 Züge der neuen ICE-4-Reihe im Einsatz. Ein deftiges Sparprogramm und milliardenschwere Staatshilfen sind die Folge. "Rund 12,2 Milliarden Euro fließen allein in diesem Jahr in Erhalt und Ausbau von Netz, Bahnhöfen und Energieanlagen", erklärte das Unternehmen.

Comments