Soziales Netzwerk: Facebook löscht Account von Trump-Vertrautem

Einstellen Kommentar Drucken

Facebook hat Dutzende Konten gesperrt, die gezielt politische Desinformation betrieben haben sollen.

Facebook hat Dutzende von Konten entfernt, die mit der rechtsextremen Hassgruppe und dem langjährigen Trump-Vertrauten Roger Stone verbunden sind.

Facebook geht nach eigenen Angaben gegen Mitarbeiter des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro sowie gegen einen früheren Berater von US-Präsident Donald Trump, Roger Stone, vor.

Bei der betroffenen rechten Gruppe handelt es sich um die sogenannten Proud Boys. Aktiv seien die Accounts vor allem zwischen 2015 und 2017 gewesen. Unterstützer der Organisation hatten jedoch versucht, die Maßnahme zu umgehen, indem sie neue Seiten oder Konten erstellten.

Stone wurde zu mehr als drei Jahren Gefängnis verurteilt, nachdem er für schuldig befunden, den Kongress belogen, einen Zeugen manipuliert und die Ermittlungen des House House behindert hatte, ob Trumps Wahlkampf mit Russland zur Unterstützung der Wahlen 2016 koordiniert wurde, um den künftigen Präsidenten zu beeinflussen.

Im Zusammenhang mit dem brasilianischen Präsidenten Bolsonaro wurden mehr als 80 Konten auf Facebook und Instagram gesperrt. Dahinter stünden weltweit agierende Netzwerke, die wegen der Verbreitung von falschen Nachrichten stillgelegt worden seien, sagte Facebooks sicherheitspolitischer Leiter Nathaniel Gleicher am Mittwoch.

Etwa 883.000 Follower sollen einer oder mehreren dieser Seiten gefolgt sein, etwa 350 Konten hätten sich der nun entfernten Gruppe angeschlossen, und etwa 917.000 Personen seien einem oder mehreren dieser Instagram-Accounts gefolgt. "Wir gehen davon aus, dass weitere politische Akteure diese rote Linie überschreiten werden und koordinierte unechte Auftritte nutzen, um die öffentliche Debatte zu beeinflussen".

Facebook sieht sich mit zunehmendem Druck konfrontiert, stärker gegen Hassrede und Falschinformationen vorzugehen.

Comments