Hai-Angriff in Australien: Taucher stirbt beim Fischen

Einstellen Kommentar Drucken

Das Tier attackierte den 36-Jährigen beim Speerfischen.

Ein Taucher ist in Australien bei einem Haiangriff ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, war der 36-jährige Taucher gerade beim Fischen mit einem Speer vor der Küste der Insel Fraser im Osten des Kontinents unterwegs, als der Hai angriff. Der Angriff des Hais war der vierte auf einen Menschen in diesem Jahr in Australien.

Ein Arzt und eine Krankenschwester hätten noch an der Küste Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen, bevor Sanitäter eintrafen. "Unser tief empfundenes Beileid gilt der Familie und den Freunden dieses jungen Mannes".

Die Gewässer vor Fraser Island sind laut Daryl McPhee, Professor für Umweltwissenschaften an der Bond University, eine wichtige Brutstätte für Wanderfische, die wiederum Haie anziehen. "Ich war ziemlich schockiert, weil ich dort oben auf keinen Fall schwimmen würde, geschweige denn Speerfischen", sagte er dem Sender.

Vor der australischen Ostküste ist ein Taucher infolge eines Hai-Angriffs gestorben. Sie enden aber nur selten tödlich.

Comments