Rummenigge: FC Bayern ist "in der Spitze" gut besetzt

Einstellen Kommentar Drucken

Der Vorstandsvorsitzende Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München kann sich in diesem Sommer weitere Neuzugänge vorstellen - potenzielle Stammspieler sollen aber nicht mehr kommen.

Der FC Bayern München ist im deutschen Fußball seit nunmehr fast einem Jahrzehnt das Maß aller Dinge, gewann zuletzt sein zweites Double in Folge. Hätte Schalke auch nur einen Teil dieser Spieler halten können kombiniert mit anderen starken Eigengewächsen, so der Vorstandschef der Bayern in einem Interview mit Sport1, "hätten sie Meister werden können". Gegenüber ‚Sky' sagte der Vorstandsboss der Münchner nach dem Pokalsieg über Bayer Leverkusen (4:2): "Ich glaube, wir haben einen guten Kader jetzt".

Außerdem verließen hochveranlagte Spieler wie Manuel Neuer (34), Leon Goretzka (25), Thilo Kehrer (23) und Alexander Nübel (23) die Schalker.

Doch davon sind die Königsblauen derzeit meilenweit entfernt, der FC Schalke 04 befindet sich in einer formidablen Krise. Bei einem Marktwert von rund 80 Millionen Euro liegen die kolportierten 50 Millionen Euro Ablöse allerdings deutlich unter dem, was sich die Schalker erhofft haben dürften.

Rummenigge sieht für Schalkenun vielmehr die Chance, sich als Verein neu aufzustellen. "Schalke ist einer der traditionsreichsten Vereine in Deutschland und ein wichtiger Klub für die Bundesliga", sagte Rummenigge mit Blick auf den Umbruch in Gelsenkirchen.

"(Ich drücke) Schalke 04 nun beide Daumen, dass sie mit einem neuen Konzept, neuem Spirit und der nötigen Geduld zurück zu alter Stärke finden.

Comments