Airbus streicht 5100 Stellen in Deutschland - 15.000 weltweit

Einstellen Kommentar Drucken

Der europäische Flugzeugbauer will weltweit 15.000 Stellen streichen, davon 5.100 in Deutschland. "Da jedoch erwartet wird, dass sich der Luftverkehr nicht vor 2023 erholt und möglicherweise erst 2025 wieder auf dem Niveau von vor COVID befindet, muss Airbus nun zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um die Branchenaussichten nach COVID-19 widerzuspiegeln", heißt es in einem Statement des Konzerns von Dienstagabend. In Deutschland sollen 5.100 Arbeitsplätze bei Airbus und dem Tochterunternehmen Premium Aerotec gestrichen werden. Insgesamt will Airbus 5000 Stellen in Frankreich, 900 in Spanien, 1700 in Großbritannien und 1300 an weiteren weltweiten Standorten streichen.

Die Einzelheiten dieses Plans müssten noch mit den Sozialpartnern abgestimmt werden. Der Konzern hat betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. Ob und wie viele Stellen im Nordwesten wegfallen, ist noch nicht bekannt.

Schon in der Verangenheit hatte es bei Airbus und seinen Töchtern immer wieder Sparmaßnahmen gegeben, nun verschlimmerte der auf ca.

Airbus beschäftigt in Deutschland nach eigenen Angaben rund 46.000 Mitarbeiter an fast 30 Standorten - etwa in Hamburg-Finkenwerder, Stade oder Bremen. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Faury hatte aber zugesichert, wegen der Drosselung des Geschäftes keine Endmontagelinie zu schließen. Von der meistverkauften Baureihe A320 und ihrer Neuauflage A320neo sollen nur noch 40 Maschinen pro Monat gefertigt werden. Da die Corona-Krise die Luftfahrtbranche aus allen Wolken geholt hat, werden auch wieder stellen gestrichen. Eigentlich sollten die nächsten Schritte erst im Juli angekündigt werden. Die Gewerkschaft IG Metall etwa hatte bereits Alarm geschlagen und vor einem Kahlschlag gewarnt. Sie schlug vor, die wenige Arbeit auf mehrere Köpfe zu verteilen - eine "kollektive Arbeitszeitverkürzung" nach dem Vorbild von VW. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte vor einigen Wochen ein 15 Milliarden Euro schweres Rettungspaket für die Luftfahrtindustrie angekündigt. In Frankreich arbeiten allein bei Airbus mit Schaltzentrale in Toulouse knapp 50.000 Menschen. Die Auslastung der deutschen Werke der Marke Volkswagen liegt nach Konzernangaben derzeit zwischen 75 und 95 Prozent verglichen mit dem Produktionsniveau vor der Corona-Pandemie.

Comments