Washington - Platz vor dem Weißen Haus heißt jetzt "Black Lives Matter"-Platz"

Einstellen Kommentar Drucken

Auch in Paderborn wollen am Samstag rund 35 Menschen im Zeichen der "Black Lives Matter"-Bewegung demonstrieren".

Bürgermeisterin Muriel Bowser verkündete die Namensgebung am Freitag auf Twitter. Auch auf der Straße, die dorthin führt, steht nun in großen gelben Lettern "Black Lives Matter".

Gestern hatte die Bürgermeisterin der Hauptstadt, den US-Präsidenten aufgefordert, alle in den letzten Tagen entsendeten Militärs und Bundesagenten in Zivil aus Washington abzuziehen.

US-Bürgerrechtler haben Klage gegen Präsident Donald Trump wegen des Einsatzes von Tränengas und Gummigeschossen gegen Demonstranten vor dem Weißen Haus eingereicht. Bowsers Stabschef John Falcicchio schrieb auf Twitter, es habe diese Woche einen Disput darüber gegeben, wessen Straße das sei. Anlass für die Demonstrationen ist der Tot des Afroamerikaners George Floyd bei einem gewaltsamen Polizeieinsatz am 25. Mai in der Stadt Minneapolis. Unmittelbar danach war Trump mit einem Gefolge für einen Fototermin zu einer Kirche an der Kreuzung gegangen und hatte dort mit einer Bibel in der Hand für die Kameras posiert. Ihm wird jedoch vorgeworfen, sich nicht klar gegen Rassismus zu positionieren und nicht genug Verständnis zu zeigen für den Zorn über Diskriminierung und Ungerechtigkeit im Land.

Comments