Digitale Kommunikation - Umfrage: Fast alle Jugendlichen nutzen WhatsApp, Facebook & Co

Einstellen Kommentar Drucken

Dienste wie WhatsApp, Facebook und Co. sind weit verbreitet. 12 Prozent haben sogar fünf oder mehr Dienste in Gebrauch. Von den 16- bis 24-Jährigen und den 25- bis 34-Jährigen, die befragt worden sind, nutzen 98 % entsprechende Angebote. 48 Prozent der Messenger-Nutzer greifen auf Internettelefonie zurück und 40 Prozent gaben an, die Videotelefonie zu nutzen. Der Facebook Messenger folgt auf Rang zwei mit 42 Prozent, Instagram komplettiert die Top drei mit 30 Prozent. 81 Prozent der Nutzer versenden täglich Textnachrichten, andere Funktionen werden dagegen merklich seltener eingesetzt.

Nur wenige der Anwender können sich allerdings vorstellen auf die klassische Sprachtelefonie zugunsten von Internettelefonie komplett zu verzichten, wie euch die obige Grafik zeigt. Allerdings haben die neuen Messaging-Möglichkeiten dazu beigetragen, dass mehr kommuniziert wird - 61 % gaben an, dass sie ihre Kommunikation gesteigert hätten.

Bundesnetzagentur: Internettelefonie im Messenger wird weniger genutzt - Golem.de

Das geht aus einem Bericht zur Nutzung von Online-Kommunikationsdiensten in Deutschland hervor, den die Bundesnetzagentur heute vorstellte. Knapp mehr als ein Drittel nutzen nur einen Dienst. Für die Befragung der Bundesnetzagentur, die zu diesem Schluss kommt, wurde noch vor der Corona-Krise rund 2.200 Menschen befragt.

Comments