Nach BVB-Spiel: Tuchel kritisiert Sky-Berichterstattung über PSG

Einstellen Kommentar Drucken

Dortmund schied wie im Vorjahr im Achtelfinale aus und verlor bei einer Rudelbildung in der Schlussphase Emre Can noch mit einer Roten Karte (89.).

Nach dem Abpfiff im gespenstisch leeren Parc des Princes kannte der Jubel der Spieler von Paris Saint-Germain keine Grenzen. Und Can sieht auch noch Rot. Auf die Unterstützung ihrer Fans müssen beide Teams aber verzichten. Zur Pause feierten einige tausend Paris-Anhänger vor dem Stadion mit Böllern und Feuerwerk eine verdiente Führung. "Bevor wir das Spiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen, sagen wir das Duell lieber ab, weil wir unsere Fans mit dabeihaben und auch sie dabei sein wollen", sagte der Brasilianer laut "goal.com" im Gespräch mit Medienvertretern nach dem 4:0-Erfolg am Samstag. Nun war es endgültig ein Geisterspiel. Der BVB mühte sich nach schwacher erster Hälfte allmählich ins Spiel, war vor dem Tor aber viel zu ungefährlich, um sich wirklich für ein Weiterkommen aufzudrängen.

Nach 20 Minuten kam Paris besser in Spiel.

DFB-Nationalspieler Thilo Kehrer mit Lufthoheit gegen Erling Haaland. Roman Bürki verhinderte das Gegentor mit einem tollen Reflex (25.), musste wenig später aber doch hinter sich greifen. Dennoch hatten sie die erste Chance, als Haaland eine Flanke von Achraf Hakimi knapp verpasste und Jadon Sancho im Anschluss den Ball aus knapp 20 Metern neben das Tor schoss (18.). Mit dieser Aufstellung könnte der BVB im Achtelfinal-Rückspiel beginnen. "Es ist komisch für alle". Und doch branden in den ersten Minuten der Partie plötzlich Fangesänge auf. PSG führte mit zwei Toren. Dafür standen Presnel Kimpembe, Juan Bernat und Angel Di Maria auf dem Platz. Paris spielte stark, auch die die Angreifer Neymar und di Maria arbeiteten fleißig in der Abwehr.

Es bleibt zu hoffen, dass die Ansprache an die Mannschaft vor dem Geisterspiel in Paris zumindest ein wenig temperamentvoller aufgebaut war.

Neymar ging beim Platzverweis für Emre Can sehr theatralisch zu Boden. Denn hat sich Mbappé infiziert, dann würde das Champions-League-Rückspiel abgesagt werden.

Comments