Nach übler Verletzung: Kölns Czichos wird an der Halswirbelsäule operiert

Einstellen Kommentar Drucken

FC Köln wird nach seiner im Spiel in Berlin erlittenen Verletzung im Bereich der Halswirbelsäule operiert und seinem Club auf unbestimmte Zeit fehlen.

Nach einem Zusammenprall mit Marko Grujic war Czichos am Samstag ausgewechselt worden.

Das teilten die Kölner nach weiteren Untersuchungen in Absprache mit den Ärzten mit. Nach BILD-Informationen hat Czichos sich einen Knochenanbruch im hinteren Halswirbelsäulenbereich zugezogen.

Am Dienstagnachmittag wurde Czichos dann noch mal in der Mediapark-Klinik von den Klub-Docs Peter Schäferhoff und Paul Klein untersucht - sie zogen auch Experten für den Halswirbelbereich hinzu. Nach ersten Untersuchungen in der Hauptstadt wurde nach seiner Rückkehr nach Köln noch ein Spezialist hinzuzogen. Durch die OP soll die Stelle stabilisiert werden. Dass man den Verteidiger aber in der nur noch zweieinhalb Monate laufenden Saison wieder in einem Bundesligaspiel auf dem Platz sieht, dürfte ausgeschlossen sein.

Sportchef Horst Heldt (50) sagt: "Unsere medizinische Abteilung und die Spezialisten sind überzeugt davon, dass das die richtige Entscheidung ist".

Czichos: "Natürlich bin ich traurig darüber, dass ich in den nächsten Wochen nicht mit dem Team auf dem Platz stehen kann". Aber das Wichtigste ist jetzt, dass die Verletzung gut ausheilt und da vertraue ich voll und ganz unseren Ärzten. "Damit ich so schnell wie möglich mit der Reha beginnen kann".

Comments