Hotel auf Teneriffa bleibt abgeriegelt - neue Coronavirus-Fälle

Einstellen Kommentar Drucken

Zwei Gäste aus Italien war positiv auf das neue Virus getestet worden, wie das spanische Gesundheitsministerium mitteilte.

Der Notfallplan gegen die Ausbreitung des Corona-Virus auf Teneriffa greift. Das Wort "Quarantäne" haben die spanischen Behörden bisher vermieden, noch ist die Rede von "sanitärer Kontrolle". Dieses werde voraussichtlich "am Nachmittag oder Abend" vorliegen.

Das betroffene "H10 Costa Adeje Palace" ist ein Vier-Sterne-Hotel mit 467 Zimmern auf der Kanareninsel. Es kann auch in Deutschland etwa über den Reiseveranstalter TUI gebucht werden.

Das Hotel, in dem das Ehepaar fast eine Woche lang Urlaub gemacht hatte, steht seit Dienstagmorgen unter Quarantäne. "Wir bekommen hier keinerlei Informationen vom Hotel, und einen Arzt haben wir auch noch nicht gesehen", sagte Lars Winkler aus dem ostfriesischen Wittmund am Dienstag im Telefoninterview der Deutschen Presse-Agentur. Das große Hotel auf Teneriffa werde von der Polizei bewacht, bis alle Menschen darin getestet worden seien, so die Zeitung "El Mundo". TUI werde "die Situation weiterhin genau beobachten" und stehe in Kontakt mit dem Hotel und den örtlichen Behörden. "Die Gesundheit und Sicherheit unserer Gäste hat für TUI höchste Priorität", versicherte der Touristikkonzern. In dem Haus befinden sich hauptsächlich britische, französische und belgische Gäste.

"Wir hatten beim Aufwachen einen Zettel unter der Tür, auf dem stand, dass das Hotel aus Gesundheitsgründen geschlossen sei und alle Gäste auf ihren Zimmern bleiben sollen", erzählt der deutsche Tourist Winkler.

In Rom durchgeführte Tests bestätigten die Coronavirus-Infektion eines 31-jährigen Südtirolers. Zwei Patienten, die vor wenigen Wochen auf La Gomera und auf Mallorca positiv getestet wurden, sind bereits wieder gesund. Es ist aktuell mit Abstand das Land mit den meisten erfassten Fällen in Europa.

Nach Angaben des italienischen Sportministers Spadafora werden in den vom Coronavirus betroffenen Regionen Begegnungen der ersten Fußballliga ohne Zuschauer-Beteiligung ausgetragen. Das erklärte Tirols Landeschef Günther Platter am Dienstag gegenüber der österreichischen Nachrichtenagentur APA. Mittlerweile stellte sich heraus, dass auch seine Frau und zwei weitere italienische Touristen aus dem selben Hotel infiziert sind. Es müssten aber noch weitere Testergebnisse abgewartet werden. Sie seien in einer Innsbrucker Klinik isoliert worden.

Comments