GMC bestätigt: Hummer kommt als Elektroauto - mit 1000 PS

Einstellen Kommentar Drucken

Bei GM rollen bald Elektroautos vom Band. Doch GM bringt jetzt eine ikonische Marke zurück: den Hummer! General Motors hat bestätigt, dass man eine Neuauflage plant und verspricht auf der dazugehörigen Webseite eine "stille Revolution".

Der vollelektrische Hummer soll erstmals bei einer Super-Bowl-Veranstaltung am kommenden Wochenende gezeigt werden. Das Mega-Spektakel im Sun Life Stadium von Miami erschien wohl als würdiger Rahmen, um dem elektrischen Hummer den Boden zu bereiten.

Rückblick: 2017 hat Arnold Schwarzenegger diesen Prototyp eines Elektro-Hummer des österreichischen Unternehmens Kreisel Electric vorgestellt. Der volle Name des E-Hummer lautet denn auch "GMC Hummer EV". GM veröffentlichte ein erstes, allerdings nur schwer erkennbares Foto der Front. Die Antriebseinheit des Hummer soll rund 15.000 Nm Drehmoment zur Verfügung stellen, für die Beschleunigung auf Tempo 100 gibt der Hersteller eine Dauer von 3 Sekunden an. Nun kommt die Marke Hummer zurück, aber selbstverständlich nicht als Verbrenner, sondern Elektroauto. Über den Preis hüllt man sich noch in Schweigen, er dürfte aber an einer sechsstelligen Dollar-Summe kratzen. Die Lastenträger mit der Pritsche gelten als das bevorzugte automobile Fortbewegungsmittel der Amerikaner.

Premiere soll der GMC Hummer EV im Mai feiern, gebaut wird er anschließend im Elektroauto-Werk in Detroit. Sonstige Informationen sind nicht bekannt, gegenüber Electrek sagte Stuart Fowle, Communications Manager bei GMC, dass die Reichweite "absolut mit den anderen bereits angekündigten Elektrotrucks konkurrieren kann".

General Motors will mit Elektrofahrzeugen zu alten Erfolgen zurückkehren und auch der seit langem kriselnden Autostadt Detroit zu einem zweiten Frühling verhelfen. Bis 2024 soll der Produktionsausstoß von Detroit-Hamtramck bei 80.000 Stromern pro Jahr liegen.

Comments