Baden-Württemberg - Kundenbeliebtheit: Drogeriemarkt dm schlägt Amazon

Einstellen Kommentar Drucken

Er landete vor dem Branchen-Rivalen Rossmann.

Auf den ersten beiden Plätzen standen seit 2011 jedes Jahr Onlinehändler Amazon und Drogeriemarkt dm - mal war der eine vorne, mal der andere. In einem Ranking der Unternehmensberatung OC&C haben sie die Nase vorn und lassen Amazon und Lebensmittelhändler hinter sich.

Das Ladengeschäft werde für das Einkaufserlebnis wieder wichtiger, fasste die Unternehmensberatung die Ergebnisse der Studie zusammen, für die weltweit über 50.000 Konsumenten befragt wurden.

Der Versandriese Amazon kam nur auf Platz drei
Der Versandriese Amazon kam nur auf Platz drei

Die Spitzenreiter dm und Rossmann überzeugten die Kunden dem Index zufolge vor allem in den Dimensionen Vertrauen und Preis-Leistungs-Wahrnehmung, dm punktete darüber hinaus noch mit Einkaufsatmosphäre und Produktqualität. Die Kunden sehnten sich nach Einkaufserlebnissen, die nur der stationäre Handel bieten könne.

Welche Händler belegten die vordersten Plätze?

. Platz 4 sicherte sich Ikea, vor Edeka und Douglas. Die Baumarktkette Hornbach erreichte Rang 7, gefolgt von Tchibo, Fressnapf und der Biokette Alnatura. Nämlich dass das Thema Nachhaltigkeit für immer mehr Verbraucher eine entscheidende Rolle spielt und das Image der Handelsunternehmen direkt beeinflusst. Laut OC&C gewinnt nämlich das Omnichannel-Geschäft und damit der stationäre Laden wieder an Bedeutung. Zwar führe dies bislang nur sporadisch zu veränderten Kaufentscheidungen. Denn die jüngeren Käufergruppen verfügten über ein deutlich höheres Nachhaltigkeitsbewusstsein.

Comments