RAF Camora & Bonez MC: Jetzt bedrohen ihre Fans die Polizei

Einstellen Kommentar Drucken

Hintergrund der erhöhten polizeilichen Präsenz waren Erfahrungen vom letzten Konzert von RAF Camora und Bonez MC im Februar in München, als es laut Polizei ebenfalls zu gehäuften Drogenverstößen gekommen war.

Die hatte beim Konzert der Star-Rapper in der Olympiahalle am Freitag den Backstage-Bereich mit 170 Beamten gestürmt.

Die Münchner Polizei hat nach einer großen Drogenkontrolle während eines Rap-Konzerts auf ihrem Instagram-Account zahlreiche Bedrohungen und Beleidigungen erhalten. "Unter anderem wurden wir mit ‚Wir stechen euch ab, ihr Scheißbullen' bedroht", sagte ein Polizei-Sprecher. "Wir prüfen alle Äußerungen strafrechtlich und zeigen die User konsequent an".

Auch zwei Musiker wurden dabei festgenommen. Gegen beide lag ein richterlicher Beschluss vor. Nähere Angaben zu den Festgenommenen machte die Polizei nicht. Insgesamt seien 60 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie 31 Anzeigen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ausgestellt worden.

Comments