Corinna Schumacher ist ihrem Mann Michael dankbar

Einstellen Kommentar Drucken

Es ist eine ganz besondere Liebeserklärung.

Corinna und Michael Schumacher nach einem Rennen in Frankreich. Corinna Schumacher: "Als ich 30 war und davon träumte, ein Pferd zu besitzen, flog er mit mir nach Dubai, um ein Araber-Pferd anzusehen". Sie aber verliebte sich auf Anhieb in Tyson, ein fürs Westernreiten/Reining geeignete Pferd, das sie unter all den Tieren erblickte.

Sie entwickelte eine große Leidenschaft für diese Sportart.

Und die 50-Jährige weiß, wer ihr das ermöglicht hat: "Ich vergesse nicht, wem ich das hier zu verdanken habe".

Zum zehnten Hochzeitstag 2005 schenkte Michael seiner Frau eine Ranch, die 'CS Ranch - Reining Horses', eine von zwei Ranches, die Corinna Schumacher bis heute erfolgreich betreibt. "Und das ist nun mal mein Mann Michael". Vor sechs Jahren zog sich die Formel-1-Legende bei einem Skiunfall ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zu. In der Öffentlichkeit aufgetreten ist er seit dem Unfall nicht mehr.

In einem Interview mit dem She's Magazin haben sie und ihre Tochter Gina Maria (22) erstmals private Einblicke nach dem tragischen Unfall von Michael Schumacher gegeben. "Es macht mich glücklich, dass sie tun kann, was sie liebt und dass sie schon so viel erreicht hat", so Corinna. Dass Papa Michael ihr eine größere Karriere prophezeite als der Mutter, hat sie zunächst aber irritiert. So soll der Rennfahrer einst zu ihr gesagt haben: "Du bist zu nett". Die Tochter könne auch mal Nein sagen.

Gina Maria wurde jüngst Weltmeisterin mit der deutschen Equipe und übertrifft damit ihre Mutter sogar schon. "Aber um Pferde musst du dich immer kümmern, auch sonntags." .

Comments