Nonnen kommen schwanger von Missionsreisen zurück

Einstellen Kommentar Drucken

Die beiden Nonnen der Katholischen Kirche seien unabhängig voneinander auf Missionsreisen in Afrika gewesen. Eine der Frauen, eine 34-jährige Nonne, ging wegen Bauchschmerzen ins Krankenhaus.

Zwei Nonnen sorgen derzeit für Ermittlungen in der katholischen Kirche.

Zwei Frauen, die in sizilianischen Orden tätig sind, waren auf Missionsreisen in Afrika. Nachdem sie von ihrer Schwangerschaft erfuhr, ist die Frau den Angaben zufolge wieder zurück in ihr Heimatland zurückgekehrt und hat den Orden verlassen. Bei ihr soll es sich Medienberichten zufolge sogar um eine Oberin handeln. Bei einer Ultraschalluntersuchung wurde daraufhin ihre Schwangerschaft festgestellt.

Eine kirchliche Quelle in Rom hat sich offenbar gegenüber der britischen The Sun zu den Vorfällen geäußert. Die Nachricht rufe Bestürzung hervor, wahrscheinlich müssten beide Frauen ihr klösterliches Leben beenden: "Eine Untersuchung wurde eingeleitet". Zu Beginn des Jahres hatte "Donna Chiesa Mondo", die monatliche Frauenbeilage der Vatikanzeitung "L'Osservatore Romano" ausführlich darüber berichtet, wie Geistliche sexuellen Missbrauch begingen, unter anderem an Nonnen, die später dann zu Abtreibungen gezwungen wurden. Die katholische Kirche zeigte sich bestürzt. "Beide haben gegen das Keuschheitsgebot verstoßen, das Wohl ihrer Kinder hat aber jetzt oberste Priorität". Von der Ordensgemeinschaft gab es zunächst keine offizielle Erklärung. Die Frauen hatten sich auf einer Pilgerreise kennengelernt.

Comments