Microsoft: Source-Code von Windows 10 öffentlich geworden

Einstellen Kommentar Drucken

Teile des Source Code von Windows 10 inklusive USB-, WLAN- und Bluetooth-Treiber-Stacks, Windows-Beta-Builds, eine Version des Windows 10 "Mobile Adaptation Kit", nie veröffentlichte Windows-10-Builds und anderer interner Code, wurden online veröffentlicht. Damit war recht früh klar, dass es sich nur um einen Teil des Quellcodes von Windows 10 handeln kann - und nicht das komplette Betriebssystem.

Der Quellcode war über mehrere Tage von Beta Archive abrufbar, ein Portal für Windows-Enthusiasten, das auch einen frei zugänglichen Dateiserver anbietet. Davon enthielten rund 1,2 GB tatsächlich Quellcode. Beta Archive hat die Daten zwar wieder offline genommen, nachdem ein überdurchschnittlich hoher Traffic verursacht wurde, doch bis dahin waren die Images für jeden zugänglich.

Der Großteil der Daten enthält Entwicklerversionen von Redstone 2, das unter der Bezeichnung Windows 10 Creators Update am 11. April vorgestellt wurde. Das berichtet The Register. Ob die Daten von einem Hack stammen oder von jemanden geleakt wurden, der an der Shared Source Initiative beteiligt ist, ist unklar.

Unklar bleibt, ob nun unmittelbar eine Gefahr für Nutzer von Windows 10 besteht. Ausserdem widerspricht "Beta Archive" Meldungen, wonach die Verhaftung von zwei Briten in Zusammenhang mit dem Leak stehen würden.

Comments