Leichnam Helmut Kohls zu Hause aufgebahrt

Einstellen Kommentar Drucken

Die Fußball-Nationalmannschaft läuft zu Ehren Kohls beim Confed Cup mit Trauerflor auf. Und in Straßburg soll ein Staatsakt stattfinden. "Mit Helmut Kohl verlieren wir einen großen Deutschen und großen Europäer", schrieb sie.

Die Pläne für einen gebührenden Abschied von Altkanzler Helmut Kohl nehmen allmählich Gestalt an.

Anscheinend als Belohnung für diese Einstellung gegenüber der Türken/Innen heiratete eines seiner Söhne doch noch -trotz Wiederstände des Kohl Ehepaares- eine Türkin. Die Trauerfeier soll mit der EU-Spitze und den Weggefährten Kohls im Europaparlament in Straßburg stattfinden, wie eine Sprecherin von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Sonntag bestätigte. "Schon zu Lebzeiten wurde Helmut Kohl mit der Ehrenbürgerschaft Europas ausgezeichnet, um seine ausserordentlichen Verdienste zu würdigen". Der Stabilitätspakt sollte die Staatsverschuldung in den Euro-Ländern begrenzen. "Deshalb gebührt Helmut Kohl nun auch ein europäischer Staatsakt, für den ich mich persönlich einsetzen werde". Bis zum geplanten Staatsakt soll Kohl in seinem Haus in Ludwigshafen-Oggersheim aufgebahrt bleiben.

Für Kohl wird es nach Informationen der "Bild"-Zeitung außer dem Staatsakt auf europäischer Ebene keinen nationalen Staatsakt in Deutschland geben".

Historischer Moment: Der französische Staatspräsident Francois Mitterrand und Bundeskanzler Helmut Kohl reichen sich 1984 über den Gräbern von Verdun die Hand. Der Leichnam werde dann über den Rhein nach Speyer in Kohls Heimat Rheinland-Pfalz gebracht. Mit Kondolenzbüchern, Trauerbeflaggung und Gedenkwachen wird an ihn erinnert. Am Sonntag wird auch im Bundeskanzleramt ein Kondolenzbuch ausgelegt, ebenso wie in der Mainzer Staatskanzlei. Die meist andächtige Stille unter den Trauergästen wurde unterbrochen, als sie die deutsche Nationalhymne sangen. Bereits unmittelbar nach der Nachricht vom Tode Kohls hatten sich Politiker aller Parteien zu Wort gemeldet. Kohl kehrte wieder in sein Haus in Ludwigshafen-Oggersheim zurück, wo er zuletzt im April 2016 noch Ungarns Ministerpräsidenten Viktor Orban empfing.

Der öffentliche Abschied von Kohl nimmt allmählich konkrete Formen an. Die aus ganz Deutschland angereisten Vertreter der CDU-Nachwuchsorganisation legten Blumen, Kränze und Kerzen vor dem Bungalow nieder. Ein Dossier anlässlich seines Todes finden Sie auf lr-online.de/helmut-kohl RUNDSCHAU-Korrespondentin Christine Longin berichtet zudem, wie in Frankreich um den deutschen Kanzler getrauert wird. Das Wochenende über liefen Gespräche zwischen Berlin und Brüssel, mit der Familie und Vertrauten von Kohl. Dort traf sie am Samstag Papst Franziskus.

Walter Kohl beklagte sich, es sei schlimm, wenn ein Kind nicht zu seinem toten Vater dürfe.

Comments