Djibril Sow wechselt zu den Young Boys

Einstellen Kommentar Drucken

Djibril Sow bestritt in den verschiedenen Nachwuchs-Auswahlen des Schweizerischen Fussballverbands über 30 Länderspiele und wurde am Ende der vergangenen Saison von Nationaltrainer Vladimir Petkovic für das Testländerspiel gegen Weissrussland aufgeboten. Dass er die Borussia würde verlassen (müssen), hatte sich in den letzten Tagen abgezeichnet, nachdem der Bundesligist nach Zakaria auch noch den englischen Junioren-Internationalen Reece Oxford von West Ham United verpflichtete.

Sow ist im Mittelfeld vielseitig einsetzbar und war für seine Trainer auch schon eine taktische Lösung am Flügel oder in der Innenverteidigung.

Bei den Young Boys soll der Zürcher mit Wurzeln im Senegal nun keine Randfigur sein, nachdem er vor wenigen Wochen auch erstmals zum Kader der Schweizer A-Nationalmannschaft gehört hat.

Jetzt ist es offiziell: Djibril Sow verlässt Borussia Mönchengladbach nach zwei Jahren wieder. Der Mittelfeldspieler brachte es bei den Gladbacher Profis lediglich zu einem Kurzeinsatz in der Bundesliga und zwei Pokaleinsätzen. "Er wird mit seiner Dynamik und seiner offensiven Spielweise eine Bereicherung für unsere Mannschaft sein", sagt YB-Sportchef Christoph Spycher.

Zugleich geben die Berner bekannt, dass der noch für eine weitere Saison laufende Vertrag mit Milan Gajic aufgelöst wurde. Der 30-jährige Serbe wechselt zum FC Vaduz. Gajic stand in den letzten 4 Jahren 108 Mal für YB im Einsatz.

Comments